» Planet of the Sharks   » Die Boxtrolls   » Avengers - Age of Ultron   » San Andreas   » Glee on Tour - Der 3D ...   » Night of the Living Deb   » Trash Detective
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Interstellar

(Interstellar)

Vier Trailer vorhandenFilmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenEine Bewertung vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA, UK , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
*****
Ø1,00
sehr gut, absolut sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Tom
: Romilly
: junge Murph
: Murph
: Amelia Brand
: Professor Brand
: Doyle
: Cooper

Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Interstellar" ist ein US-amerikanisch-britischer Science-Fiction-Film unter der Regie von Christopher Nolan aus dem Jahr 2014. · Nolan überarbeitete das Drehbuch seines Bruders Jonathan Nolan, das dieser 2007 für die Produzentin Lynda Obst und Paramount Pictures verfasst hatte und produziert den Film mit Obst und Emma Thomas. Die Finanzierung und Vermarktung übernahmen Paramount Pictures und Warner Bros. gemeinsam. · Bei der Produktion von "Interstellar" wurde die Crew um Christopher Nolan von dem bekannten Astrophysiker Kip Thorne beraten. An seinen Theorien orientierte sich Nolan bei den Möglichkeiten der Raumfahrt mit Hilfe von Wurmlöchern. Thorne agierte im Filmprojekt auch als ausführender Produzent. · Der Film kam am 6. November 2014 in die deutschen Kinos; in einer Auswahl von weltweit ungefähr 240 Filmtheatern, die noch in der Lage sind, analoge Filmkopien vorzuführen, startete der Film bereits am 5. November 2014, regulärer Kinostart in den USA war der 7. November 2014. · "Interstellar" spielte bei einem Budget von etwa 165 Millionen US-Dollar weltweit über 675 Millionen US-Dollar ein.

Titel zu diesem Film:

» Interstellar

Filmtrailer:












Handlung:

Die Erde wurde von den Menschen extrem verwüstet. Als ein Wurmloch entdeckt wird, tritt eine Gruppe von Raumfahrern die Reise dadurch an, um in einer anderen Galaxie nach einem neuen, bewohnbaren Planeten zu suchen.

In der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts ist die irdische Biosphäre so stark geschädigt, daß die Zukunft der gesamten Menschheit unmittelbar bedroht ist. Die industrielle Zivilisation befindet sich im Niedergang. Die Menschheit wurde stark dezimiert und die Überlebenden konzentrieren sich vorwiegend auf die Produktion von Nahrungsmitteln, deren Anbau jedoch durch sich immer weiter ausbreitende Pflanzenkrankheiten, erosionsbedingte Staubstürme und sich generell verschlechternde Umweltbedingungen zunehmend erschwert wird.

Die NASA gibt es offiziell nicht mehr, da großtechnische Aktivitäten wie die Raumfahrt als schädlich und zu teuer angesehen werden, doch sie operiert ohne Wissen der Öffentlichkeit weiter. 48 Jahre vor dem Einsetzen der Filmhandlung wurde in der Nähe des Planeten Saturn ein Wurmloch entdeckt, das in eine andere Galaxie zu einem Planetensystem um ein Schwarzes Loch führt. Im Rahmen eines Programms namens „Lazarus“ wurden zehn Jahre zuvor zwölf Wissenschaftler durch das Wurmloch geschickt, mit dem Ziel, dort bewohnbare Planeten zu finden, auf denen Menschen angesiedelt werden können. Aufgrund der Zeitdilatation in der Nähe des Schwarzen Lochs können aus dem Wurmloch nur rudimentäre Signale empfangen werden. Von drei der Astronauten des Lazarus-Programms (Miller, Mann und Edmunds) wurden Daten empfangen, die darauf hindeuten, dass diese bewohnbare Planeten gefunden haben könnten.

Der ehemalige NASA-Astronaut Cooper bewirtschaftet nach dem Ende des Raumfahrtprogramms eine Farm. Seine zehnjährige Tochter Murphy glaubt, in ihrem Zimmer Botschaften von einem „Geist“ zu empfangen: durch Dinge, die von selbst aus dem Regal in ihrem Zimmer fallen. Spuren im Staub werden von Cooper als Binärcode interpretiert und die unterschiedlich breiten Lücken im Bücherregal, welche die vom „Geist“ herausgestoßenen Bücher hinterlassen haben, deutet Murphy als Morsezeichen. Die binäre Botschaft enthält die Koordinaten des geheimen NASA-Standorts. Dort angelangt, wird Cooper von Professor Brand, dem Leiter der NASA, überredet, eine weitere Mission durch das Wurmloch an Bord des NASA-Raumschiffs „Endurance“ zu leiten. Brand glaubt, dass, wer immer diese Gravitationsanomalien erschaffen hat, möchte, dass Cooper die Endurance fliegt. Die neue Mission soll den Signalen von Miller, Mann und Edmunds nachgehen und Gewissheit darüber bringen, ob einer oder mehrere der entdeckten Planeten tatsächlich für die menschliche Besiedlung geeignet sind.

Professor Brand arbeitet seit Jahrzehnten an einer Theorie, mit der Quantenphysik und Gravitation vereint werden sollen (siehe auch: Quantengravitation, Große vereinheitlichte Theorie). Dies würde es ermöglichen, die Gravitation zu manipulieren und so eine große Zahl von Menschen, mithilfe einer bereits auf der Erde gebauten Raumstation (O’Neill-Kolonien), zu dem Wurmloch zu transportieren, um sie auf einen neuen Planeten zu bringen. Dies ist der von Professor Brand erdachte „Plan A“ zur Rettung der Menschheit. Allerdings konnte Brand nach eigener Aussage die Theorie bislang nicht vollenden. Falls dies nicht gelingt, tritt „Plan B“ in Kraft, der lediglich vorsieht, tiefgefrorene befruchtete menschliche Eizellen zu einem neuen Planeten zu bringen und dort eine neue Population von Menschen heranzuziehen. Diese Eizellen werden von der Endurance mitgeführt.

Cooper tritt die Mission unter der Voraussetzung an, dass Brand seine Theorie vollenden kann und Plan A in die Tat umgesetzt wird, so dass seine Familie gerettet werden kann. Seine Tochter Murphy will nicht, dass er weggeht. Auch der „Geist“ bekräftigt sie darin durch eine erneute Botschaft: „bleib“. Sie weigert sich, sich von ihrem Vater zu verabschieden und sendet ihm, anders als sein Sohn Tom, zunächst auch keine Videobotschaften durch das Wurmloch. Cooper wird auf der Mission von Brands Tochter Amelia, den Wissenschaftlern Romilly und Doyle sowie von den beiden von KI gesteuerten Robotern TARS und CASE begleitet.

Der zuerst angesteuerte, von Miller erforschte Planet befindet sich in der Nähe des Schwarzen Lochs Gargantua. Wegen der gravitationsbedingten Zeitdilatation entspricht eine Stunde auf dem Planeten sieben Jahren außerhalb des unmittelbaren Einflussbereichs der Gravitation des Schwarzen Lochs. Cooper, Amelia und Doyle begeben sich mit einem Shuttle auf den Planeten, und damit in den Einflussbereich der Zeitdehnung, während Romilly im Schiff zurückbleibt. Auf dem kniehoch mit Wasser bedeckten Planeten finden sie lediglich die Trümmer von Millers Raumschiff. Kurz darauf stellt sich heraus, was das Raumschiff zerstörte: Über die Oberfläche des Planeten ziehen sich von Zeit zu Zeit berghohe Wellen. Als Cooper eine herannahende Welle bemerkt, will Amelia noch einen Datenträger aus den Trümmern von Millers Wrack bergen. Dabei wird sie von einem Trümmerteil eingeklemmt und muss von CASE gerettet werden. Zwar schaffen es CASE und Amelia rechtzeitig zurück ins Schiff, Doyle wird jedoch von einer Welle davongespült, die auch das Schiff beschädigt. Kurz bevor eine weitere Welle das Schiff trifft, können Cooper und Amelia doch noch starten und zum Mutterschiff zurückkehren. Dort sind 23,5 Jahre vergangen, die Romilly zunächst im Kälteschlaf, jedoch später auch mit dem Studium des Schwarzen Loches verbrachte.

Murphy, die inzwischen so alt ist wie ihr Vater bei seinem Aufbruch zum Wurmloch war, arbeitet seit langem mit Professor Brand zusammen. Auf dem Totenbett gesteht ihr Brand, dass er bereits vor Jahrzehnten erkannt hatte, dass seine Theorie nicht vollendet werden kann. Er hatte dies geheim gehalten, weil er dem Überleben der Menschheit als Spezies durch Plan B Vorrang eingeräumt hat. Lediglich Mann wusste davon. Cooper war also getäuscht worden und hatte seine Mission unter einer falschen Voraussetzung angetreten. Durch eine Videobotschaft von Murphy durch das Wurmloch erfahren Cooper und Amelia von der Täuschung.

Der nächste von der Endurance angesteuerte Planet wurde vom Astronauten Mann entdeckt und ist laut seinen gesendeten Daten für eine Besiedlung geeignet, doch die Eiswüste erweist sich ebenfalls als unbewohnbar. Mann, der im Kälteschlaf überlebt hat und von Cooper aufgeweckt wird, hatte bewusst falsche Daten gesendet, um eine weitere Mission anzulocken und gerettet zu werden. Mann versucht nach seinem Geständnis, Cooper zu töten, was aber misslingt, allerdings wird Romilly durch Manns Verschulden getötet. Mann flieht mit einem Shuttle zur Endurance, die sich im Orbit um den Planeten befindet, kommt jedoch bei dem Versuch, manuell anzudocken, ums Leben. Durch das fehlgeschlagene Manöver wird das Schiff stark beschädigt. Cooper und Amelia gelingt es jedoch, mit ihrem Shuttle anzudocken und das Schiff wieder unter Kontrolle zu bringen.

Cooper und Amelia beschließen nun, den von dem Astronauten Edmunds entdeckten Planeten anzusteuern. Da nur wenig Treibstoff verblieben ist, kann der Planet nur mittels eines Swing-by-Manövers um Gargantua erreicht werden. Um die erforderliche Geschwindigkeit zu erreichen, müssen während des Swing-by außerdem zwei Shuttles abgestoßen werden. An Bord dieser Shuttles befinden sich jeweils der Roboter TARS und Cooper. Amelia verbleibt ungewollt alleine in der Endurance auf dem Weg zu Edmunds’ Planeten. Cooper und TARS dringen mit ihren Shuttles in den Ereignishorizont von Gargantua ein. Statt durch die Gezeitenkraft des Schwarzen Lochs zerrissen zu werden, finden sie sich in einem riesigen Tesserakt wieder, in dem Coopers Tochter Murphy und ihr Zimmer im Farmhaus unendlich gespiegelt sind. Cooper spekuliert, dass der Tesserakt und das Wurmloch nicht von Außerirdischen geschaffen wurden, sondern von Menschen der Zukunft, die sich zu fünfdimensionalen Wesen weiterentwickelt haben und dadurch in der Lage sind, sich nach Belieben durch die Zeit zu bewegen.

Cooper hat keine Möglichkeit, im Tesserakt direkt mit seiner Tochter zu kommunizieren, die Kommunikation in eine Richtung ist jedoch indirekt durch Manipulation der Schwerkraft möglich. Er begreift, dass Murphys „Geist“ kein anderer ist als er, Cooper selbst, der durch die Effekte innerhalb des Tesserakts gleichzeitig in der Zukunft – seinem Jetzt – und verschiedenen Punkten in der Vergangenheit – die sich in Murphys Kinderzimmer manifestieren – existiert. Cooper übermittelt die Botschaften, welche die zehnjährige Murphy empfangen hat. Es wird nun deutlich, dass der Cooper der Vergangenheit durch die Botschaft „bleib“ zum Bleiben bewegt werden soll, da der spätere Cooper weiß, dass er von Professor Brand getäuscht worden ist und er annehmen muss, dass seine Familie nicht gerettet werden kann und dass er diese nicht wiedersehen wird. Dann meldet sich TARS bei Cooper mit der Nachricht, er habe jetzt die Daten gesammelt, die zur Vervollständigung von Brands Theorie notwendig waren. Cooper übermittelt seinem vergangenen Ich die Koordinaten der geheimen NASA-Zentrale, damit er den Flug antreten konnte. Der erwachsenen Murphy übermittelt er schließlich über den Sekundenzeiger einer Armbanduhr, die er ihr vor seinem Weggang geschenkt hatte, im Morse-Alphabet die für die Vereinheitlichung von Relativität und Quantenphysik notwendigen Daten, die TARS mit Messungen im Innern des Schwarzen Lochs gewonnen hatte. Murphy wird durch diese in die Lage versetzt, Relativität und Quantenphysik zu lösen und die Menschen von der Erde zu evakuieren. Nachdem die Botschaften übermittelt wurden, verschwindet der Tesserakt und Cooper und TARS stranden am Eingang des Wurmlochs im Sonnensystem.

Cooper kommt in einem Krankenbett zu sich. Er erfährt, dass er sich auf einer riesigen Raumstation in der Nähe des Saturns befindet. Obwohl auf seinem Raumflug nur wenig Zeit vergangen ist, sagen ihm die Ärzte, dass er inzwischen eigentlich 124 Jahre alt ist, da auf der Erde entsprechend viel Zeit vergangen ist. Dank der Vereinheitlichung von Relativität und Quantenphysik ist es nunmehr möglich, die Gravitation zu manipulieren. Sehr viele Menschen konnten die Erde verlassen und auf Raumstationen im All leben, auf denen wieder ein komfortables Leben möglich ist. Murphy, inzwischen über 90 Jahre alt, befindet sich auf einer anderen Station als jener, die nach ihr benannt wurde und auf der Cooper erwachte. Als Cooper sie endlich sehen kann, liegt sie auf dem Sterbebett, umgeben von ihren Nachkommen. Cooper erhält die Gelegenheit, sich von ihr zu verabschieden. Murphy schickt ihn zu Amelia, die nun alleine auf Edmunds’ Planet ist.

Schließlich deuten die Schlussszenen des Films an, dass Cooper ein Raumschiff von der Raumstation stiehlt, um zusammen mit dem reaktivierten Roboter TARS zu Edmunds’ Planet zu fliegen, wo sich Amelia Brand befindet. Man sieht sie in der letzten Einstellung ohne Helm in einer kargen Landschaft beim Grab von Edmunds, dann geht sie zu einer Unterkunft, die in der Zwischenzeit errichtet wurde. Edmunds’ Planet weist – im Gegensatz zu denen von Miller und Mann – günstige Bedingungen auf und erlaubt es wahrscheinlich, als neue Heimstätte der Menschheit zu dienen.

Externe Links zu diesem Film:

Interstellar in der dt. Wikipedia
Interstellar in der Internet Movie Database

News zu diesem Film:

  • Mi. 19.04.2017 09:12:
    Der Science-Fiction-Film "Interstellar" von Christopher Nolan aus dem Jahr 2014 mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain u.a. läuft am Sonntag, 30. April 2017, um 20:15 Uhr auf ProSieben als Free-TV-Premiere.
  • Sa. 28.03.2015 21:56:
    Der Science-Fiction-Film "Interstellar" aus dem Jahr 2014 von Regisseur Christopher Nolan mit Matthew McConaughey und Anne Hathaway erscheint am Dienstag, 31. März 2015, auf DVD und Blu-Ray.
  • So. 02.11.2014 16:04:
    Der US-amerikanisch-britische Science-Fiction-Film "Interstellar" mit Matthew McConaughey und Anne Hathaway läuft am Donnerstag, 6. November 2014, in den deutschen Kinos an.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· So. 30.04.2017 20:15-23:40 Pro7 Free-TV-Premiere
· Mo. 01.05.2017 22:55-02:05 Pro7
· So. 04.06.2017 20:00-22:50 SF2
· Mo. 05.06.2017 02:00-04:35 SF2

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2014:
· November 2017: Platz 3 (Note 1,00, eine Stimme, 19x aufgerufen)
· Oktober 2017: Platz 3 (Note 1,00, eine Stimme, 19x aufgerufen)
· September 2017: Platz 3 (Note 1,00, eine Stimme, 18x aufgerufen)

Kategorisierungen zu diesem Film:

Ernst/Seriosität (1 St.):
30,00%
 
Anspruch/Niveau (1 St.):
90,00%
 
Spannung/Thrill (1 St.):
80,00%
 
Action/Tempo (1 St.):
70,00%
 
Gewalt/Brutalität (1 St.):
20,00%
 
Grusel/Horror (1 St.):
10,00%
 
Humor/Witz (1 St.):
20,00%
 
Erotik/Sex (1 St.):
0,00%
 
Romantik/Liebe (1 St.):
50,00%
 
Emotionalität/Gefühl (1 St.):
70,00%
 

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Bewertungsdurchschnitt: 1,00 (eine Stimme) Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5Bewertungssterne: 5 von 5
Fazit: Sehr gut, absolut sehenswert.

Kommentare zu diesem Film:

Nick (46), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Interstellar... zwischen den Sternen.
Und was ein Wurm und sein Loch damit zu tun haben.
Oder so ähnlich... :-)

Ernsthaft: Wir haben hier handfeste Science Fiction vor uns. Ein Problem des Films: Der Karton ist fast drei Stunden lang. Aber wie heißt es unter anderem im Film: Zeit ist relativ!
Zwischendurch fallen mal ein paar Punkte auf... etwa aus wahllosen Binärdaten Koordinaten ermitteln... ist klar... (dazu kommt später allerdings noch etwas)... eine "Populationsbombe" ist ein drolliger Begriff... beim filmischen Umgang mit der Relativitätstheorie bin ich mir nicht ganz sicher... und yeah, die Blechbüchse hat auch ein Diskretionsprogramm :-)
Übrigens: Flexibel, die Blechjungs, und sind dabei nicht einmal Transformers... :-)
Visuell zum Teil beeindruckend (also schnell eine fette Leinwand aus der Tasche gezaubert) und auch mal zur Abwechslung nett: Die Lautlosigkeit des Alls...
"Nicht möglich, aber notwendig" ist weit weg von Zuhause auch ein netter Spruch...
Der Ereignishorizont und was DIE angeht, sind mir gegen Ende hin ein klein wenig zu schräg bzw. fantastisch... obwohl wir natürlich in Bereichen sind, die kein Mensch je erlebt hat... aber was soll's, dafür gibt es eine extra Portion Emotionalität.
Von daher: Beide Daumen hoch!
Mo. 26.12.2016 21:54 · 85.176.244.77 · x55b0f44d.dyn.telefonica.de


Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Eingeblendete Inhalte von Filmtrailern stammen von YouTube. Celeo macht sich diese nicht zu eigen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an YouTube.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH