Was muß hier geschrieben werden, damit man darauf klickt?
» 45 Minuten bis Ramallah   » Die Pute von Panem - T...   » Interstellar   » Asterix im Land der Gö...   » Victoria   » Sieben Minuten nach Mi...   » Get Out
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Die Frau in Gold

(Woman in Gold)

Filmnews vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
USA, UK , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 6

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)
(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Maria Altmann
: E. Randol Schoenberg, Anwalt
: Hubertus Czernin, publizist.Unterstützer
: Pam
: junge Maria Altmann
: Frederick Altmann


: Gustav Klimt
: Elisabeth Gehrer, Unterrichtsministerin
: Heinrich
: Therese
: Dreimann
: Sherman
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Die Frau in Gold" (Originaltitel: "Woman in Gold") ist ein US-amerikanisch-britisches Filmdrama von Simon Curtis mit Helen Mirren in der Hauptrolle. Der Film wurde unter anderem in Wien, Los Angeles, Beverly Hills und London gedreht. Er hatte seine Premiere am 9. Februar 2015 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2015. Im Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten von Amerika lief der Film am 10. April 2015 an. Der deutsche Kinostart war am 4. Juni 2015.

Titel zu diesem Film:

» Die Frau in Gold
» Woman in Gold

Handlung:

Der Spielfilm erzählt mit einigen dramaturgischen Freiheiten gegenüber den tatsächlichen Geschehnissen die Geschichte um die 2006 nach acht Jahren juristischen Kampfs erfolgte Rückgabe einiger Gemälde, vor allem des 1907 von Gustav Klimt gemalten Portraits Adele Bloch-Bauer, später als "goldene Adele" bezeichnet, an ihre Nichte Maria Altmann, eine Erbin des Wiener Industriellen Ferdinand Bloch-Bauer, der das Porträt seiner Frau in Auftrag gegeben und bezahlt hatte, und ihre Miterben.

Abweichungen von der Realität:
Der Film weist, wie Kritiker in Österreich festhielten, einige Abweichungen von der Realität auf:
* "Denn gewiss war es nicht Maria Altmanns Rechtsanwalt und Enkel des Komponisten Arnold Schönberg, der die Causa ins Rollen brachte", schrieb Olga Kronsteiner im Wiener Standard. "Ein Eindruck, der entsteht, eben weil Faktentreue in bestimmten Sequenzen fehlt. Sie tritt zugunsten des Darstellers in den Hintergrund, der beim Publikum dafür Sympathiepunkte sammeln darf." Hubertus Czernin habe vielmehr die Erben informiert und Dokumente recherchiert.
* Zu Czernin, der den "nationalsozialistischen Kunstraub so penibel wie kein anderer Journalist in Österreich" bearbeitet, den Restitutionsfall Bloch-Bauer ins Rollen gebracht und das Testament von Adele Bloch-Bauer gefunden habe, behauptet der Film, die NSDAP-Mitgliedschaft seines Vaters sei "Initialzündung" für seine Recherchen gewesen. Tatsächlich habe Czernin aber, wie Stefan Grissemann im Nachrichtenmagazin profil richtigstellt, erst 2006 von dieser Mitgliedschaft erfahren, also lang nach seinen Recherchen zum Kunstraub. Außerdem sei Vater Czernin vom NS-Regime letztlich wegen Hochverrats angeklagt worden.
* In der Wiener Tageszeitung Kurier wurde von Thomas Trenkler moniert, der Film biete "einen verfälschten Blick auf eine "wahre Geschichte"". Die Restitionsgeschichte werde "sehr tendenziös" nacherzählt. Im Film werde behauptet, die Protagonisten hätten eine drohende Einreichfrist zu beachten gehabt; es gebe eine solche Frist in Österreich aber nicht. Czernin sei zurückhaltend gewesen, werde aber im Film als aufdringlich dargestellt. "Die Vorgeschichte - und damit Czernins Leistungen - werden völlig verschwiegen." Zu Maria Altmann hielt Trenkler fest: "Am schlimmsten ist wohl die Rückblende ins Jahr 1938, als sie ihren kranken Vater in Wien zurücklässt. In Wirklichkeit blieb sie bei ihm - trotz der Gefahren: "Ich hätte meinen Vater nie verlassen. Er starb im Juli 1938 eines natürlichen Todes." Und dann erst floh sie mit ihrem Mann."

Externe Links zu diesem Film:

Die Frau in Gold in der dt. Wikipedia
Die Frau in Gold in der Internet Movie Database

News zu diesem Film:

  • Mo. 02.11.2015 16:33:
    Das US-Filmdrama "Die Frau in Gold" aus dem Jahr 2015 mit Helen Mirren in der Hauptrolle erscheint am Donnerstag, 12. November 2015, auf DVD und Blu-Ray.
  • Do. 04.06.2015 19:09:
    Vorankündigung: Das Drama "Die Frau in Gold" mit Helen Mirren startet am Donnerstag, 4. Juni 2015, in den deutschen Kinos.

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann schauen Sie sich unsere Newsletter an!

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt (E-Mail an den Service) | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH