» Spider-Man: Homecoming   » Begabt - Die Gleichung...   » In Zeiten des abnehmen...   » Aus dem Nichts   » Detroit   » Liebe zu Besuch   » Casino Undercover
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Thor

(Thor)

Filmverbindungen vorhandenFilmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenZwei Bewertungen vorhandenEin Kommentar vorhanden
USA , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

 
 
 
**---
Ø2,50
ganz okay, bedingt sehenswert

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Thor Odinson
: Jane Foster
: Loki
: Odin
: Erik Selvig
: König Laufey
: Darcy Lewis
: Agent Coulson
: Heimdall
: Sif
: Volstagg
: Hogun
: Fandral
: Frigga
: Nick Fury
: Pete
: Clint Barton (Hawkeye)
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Thor" ist ein US-amerikanischer Action- und Science-Fiction-Spielfilm aus dem Jahr 2011, der als Comicverfilmung auf der Superhelden-Comicfigur Thor des Verlages Marvel basiert, die wiederum auf den Donnergott Thor aus der nordischen Mythologie zurückgeht. Regie führte Kenneth Branagh, die Hauptrolle spielte Chris Hemsworth. In den USA und Deutschland war Paramount Pictures für den Verleih zuständig. Der offizielle Filmstart erfolgte in den USA am 6. Mai 2011, in Deutschland bereits am 28. April. Der Film wurde sowohl in 2D als auch in konvertiertem 3D veröffentlicht. · Eine Art Vorschau auf "Thor" stellte eine Szene dar, die nach dem Abspann des Films "Iron Man 2" (2010) zu sehen war. Genau wie letzterer Film wurde "Thor" direkt in Eigenfinanzierung von der zu Marvel gehörenden Produktionsgesellschaft Marvel Studios produziert. Beide Filme sind zudem Teil eines zusammenhängenden Universums, des "Marvel Cinematic Universe", zu dem auch die Filme "Iron Man" (2008), "Der unglaubliche Hulk" (2008), "Captain America - The First Avenger" (2011) und "Marvel's The Avengers" (2012) gehören. · Die Kritiken waren weitgehend positiv. An den Kinokassen spielte "Thor" weltweit über 449 Millionen US-Dollar ein, was beinahe dem dreifachen Budget entspricht.

Titel zu diesem Film:

» Thor

Handlung:

Im Jahr 965 n. Chr. wird die Menschheit von den Frostriesen aus der Eiswelt Jotunheim bedroht, die beabsichtigen, auf der Erde eine neue Eiszeit herbeizuführen. Die von Göttervater Odin regierten Asen stellen sich ihnen jedoch in den Weg und bezwingen sie in einer großen Schlacht. Odin vereinbart mit Laufey, dem König der Frostriesen, einen Waffenstillstand und nimmt ihm die "Urne", die Quelle seiner Macht, ab. Ins Götterreich Asgard zurückgekehrt erklärt er seinen jungen Söhnen, Thor und Loki, dass ein wahrer König niemals den Kampf suchen dürfe, jedoch stets darauf vorbereitet sein müsse.

Jahrhunderte später soll der mittlerweile erwachsene Thor als Erstgeborener zum König und Nachfolger Odins gekrönt werden, doch die Zeremonie wird unterbrochen, als drei Frostriesen in die Waffenkammer eindringen und versuchen, die Urne in ihre Gewalt zu bringen. Zwar werden sie vom Destroyer (deutsch: "Vernichter"), dem Wächter der Kammer, kurzerhand getötet, aber Thor sinnt auf Rache, woraufhin Odin ihn zurechtweist. Auf Anraten seines Bruders Loki missachtet Thor die Anweisung seines Vaters und begibt sich gemeinsam mit Loki und seinen Freunden Volstagg, Fandral, Hogun und Sif über die Regenbogenbrücke Bifröst nach Jotunheim, um herauszufinden, wie es den Eisriesen gelingen konnte, unbemerkt von Heimdall, dem Wächter der Brücke, nach Asgard zu gelangen. In Jotunheim kommt es zum Kampf, als Laufey sagt, es gebe Verräter in Asgard. Nur das Eingreifen Odins rettet Thor und seine Gefährten vor der Übermacht der Eisriesen.

Da Laufey einen neuerlichen Waffenstillstand ablehnt und Odin mit Krieg droht, kehrt Letzterer mit seinem Sohn und dessen Freunden nach Asgard zurück. Dort kommt es zur Auseinandersetzung zwischen Thor und Odin. Um seinem impulsiven Sohn eine Lektion in Demut zu geben, verbannt Odin Thor auf die Erde, nimmt ihm seine Kraft und belegt seinen Hammer Mjolnir mit einem Zauber. Der Hammer landet ebenfalls auf der Erde und wird dort in Stein eingeschlossen, aus dem er nur von jemand befreit werden kann, der sich als "würdig" erweist.

Auf der Erde untersuchen derweil die Astrophysikerin Jane Foster, ihre Assistentin Darcy Lewis und ihr Mentor, Dr. Erik Selvig, in der Wüste von New Mexico Wetterphänomene, von denen Jane glaubt, dass diese mit ihren Forschungen zusammenhängen. Plötzlich taucht vor ihnen ein Wirbelsturm auf, und während sie noch versuchen, diesem auszuweichen, läuft der soeben auf der Erde gelandete Thor vor ihr Auto. Als dieser von ihnen verlangt zu erfahren, wo er sich befindet, betäubt ihn Darcy mit einem Taser. Thor wacht in einem Krankenhaus in der Kleinstadt Puente Antiguo auf und greift sogleich die Pfleger an. Zwar verfügt er immer noch über enorme Körperkräfte, kann jedoch schließlich von mehreren Wachmännern überwältigt werden. Nachdem ihm schließlich doch die Flucht aus dem Krankenhaus gelungen ist, wird Thor erneut von Jane Foster angefahren, die sich gerade auf der Suche nach ihm befindet. Von Thor erhofft sich Foster Aufschluss über den Ursprung des Wirbelsturms.

In der Zwischenzeit entdeckt ein Pickup-Fahrer in der Wüste den Hammer. Da es ihm nicht gelingt, diesen aus dem Stein zu ziehen, finden sich bald zahlreiche Schaulustige an der Fundstelle ein und versuchen abwechselnd ihr Glück, bis Phil Coulson, ein Agent des Geheimdienstes S.H.I.E.L.D., dort eintrifft und den Fundort absichern lässt.

In Asgard beraten Thors Gefährten derweil über das Schicksal ihres Freundes. Hogun wirft den Verdacht auf, Loki könnte den Frostriesen heimlich den Zugang nach Asgard ermöglicht haben. Loki, der in Jotunheim die Berührung eines Frostriesen unbeschadet überstanden hatte, was ihn zu der Vermutung veranlasst, er könne selbst von den Frostriesen abstammen, wird von Odin in seinem Verdacht bestätigt: In Wahrheit ist er der Sohn Laufeys, den Odin einst im Anschluss an den Sieg über die Frostriesen ausgesetzt vorgefunden hatte, woraufhin er sich seiner annahm. Als Loki Odin daraufhin vorwirft, dieser liebe ihn nicht, fällt Odin vor lauter Anstrengung in den Odinschlaf. Loki besteigt daraufhin den Thron und weigert sich gegenüber seinen Freunden, Thors Verbannung rückgängig zu machen.

Thor erfährt vom Fund des Hammers und begibt sich auf den Weg in die Wüste. Jane Foster, deren Forschungsunterlagen von S.H.I.E.L.D. beschlagnahmt wurden, begleitet ihn. Thor verschafft sich Zugang zur mittlerweile von S.H.I.E.L.D. abgeriegelten Fundstelle, muss jedoch erkennen, dass auch er nicht in der Lage ist, den Hammer aus dem Stein zu befreien. Daraufhin wird er widerstandslos von S.H.I.E.L.D. in Gewahrsam genommen und verhört. Loki stattet ihm einen Besuch ab und behauptet, Odin sei gestorben, und die Mutter würde Thors Rückkehr verbieten, sodass Thor keine Veranlassung mehr sieht, nach Asgard zurückzukehren. Anschließend begibt sich Loki nach Jotunheim und macht Laufey das Angebot, ihm die Möglichkeit zu geben, Odin zu töten und die Urne wieder in seinen Besitz zu bringen, um nicht als Mörder seines Vorgängers auf den Thron zu steigen, verschweigt jedoch, dass er Laufeys Sohn ist.

In der Zwischenzeit ist es Foster und Selvig mittels eines Tricks gelungen, Thor aus der Gewalt von S.H.I.E.L.D. zu befreien. Nach einer durchzechten Nacht mit Selvig wird Thor von seinen Freunden Hogun, Fandral, Volstagg und Sif begrüßt, die Heimdall überzeugt haben, ihnen die Reise zur Erde zu gestatten. Loki hat dies jedoch mitbekommen, friert Heimdall mit Hilfe der Urne ein und schickt den Destroyer mit dem Auftrag, Thor zu töten, zur Erde. Nachdem er die S.H.I.E.L.D.-Agenten ohne Mühe überwältigt hat, stellen sich Thors Freunde dem Destroyer in den Weg, während Thor und Jane Foster versuchen, die Bewohner von Puente Antiguo in Sicherheit zu bringen. Schließlich stellt er sich dem Destroyer persönlich entgegen und bietet seinem Bruder sein eigenes Leben an, damit dieser im Gegenzug die Menschen verschont. Daraufhin streckt der Destroyer Thor nieder und tötet ihn, doch durch sein selbstloses Opfer hat sich Thor als würdig erwiesen, sodass sich der Hammer selbst aus dem Stein befreit, in Thors Hand landet und ihn wieder zum Leben erweckt. Nunmehr wieder bei vollen Kräften, bezwingt Thor den Destroyer ohne große Mühe.

Nach einer kurzen Unterredung mit Agent Coulson verabschiedet sich Thor von Jane Foster und begibt sich gemeinsam mit seinen Freunden dank der Hilfe von Heimdall, der sich in der Zwischenzeit befreien konnte, zurück nach Asgard. Loki hat derweil Laufey und einige von dessen Kriegern nach Asgard gebracht, tötet jedoch seinen leiblichen Vater, bevor dieser Odin ermorden kann. Tatsächlich beabsichtigt Loki, alle Frostriesen zu töten, um die Erinnerung an seine Herkunft ein für allemal auszulöschen und sich gegenüber Odin als würdiger Nachfolger zu erweisen. Zu diesem Zweck will er mit Hilfe der Bifröst-Brücke Jotunheim vernichten, doch Thor stellt sich ihm in den Weg und zerstört schließlich die Brücke. Der wieder erwachte Odin rettet seine Söhne vor dem Sturz in den Abgrund unter der Brücke, doch Loki, der erkennen muss, dass sein Vater seine Taten nicht gutheißt, stürzt sich selbst in die Tiefe.

Aufgrund der Zerstörung der Bifröst-Brücke kann Thor nicht mehr zur Erde zurückkehren, wo Jane Foster und ihre Kollegen nach einem anderen Weg suchen, eine Verbindung zu Asgard herzustellen.

In einer Szene nach dem Abspann wird Erik Selvig ins Hauptquartier von S.H.I.E.L.D. gebracht, wo ihn Nick Fury, der Leiter des Geheimdienstes, um Hilfe bei der Untersuchung eines mysteriösen Artefakts, des "Tesserakt-Würfels", bittet. Tatsächlich steht Selvig jedoch unter dem Einfluss Lokis, der auf die Erde gelangt ist, wovon Fury nichts mitbekommt.

Verweise zu diesem Film:

Zweiter Film, Fortsetzung:
Dritter Film:

Externe Links zu diesem Film:

Thor in der dt. Wikipedia
Thor in der Internet Movie Database

News zu diesem Film:

  • Mi. 30.10.2017 14:44:
    Thor zum Dritten: Die Fantasyactionabenteuerkomödie "Thor: Tag der Entscheidung" von Taika Waititi, dritter Film der Reihe, startet mit Chris Hemsworth, Tom Hiddleston, Cate Blanchett u.a. am Dienstag, 31. Oktober 2017, in den deutschen Kinos.
  • Mi. 22.05.2016 01:45:
    RTL zeigt die deutsche Free-TV-Premiere des Fantasyactionabenteuers "Thor - The Dark Kingdom" aus dem Jahr 2013, Fortsetzung zu "Thor" aus dem Jahr 2011, wieder mit Chris Hemsworth in der Titelrolle, am Sonntag, 22. Mai 2016, um 20:15 Uhr.
  • Mi. 07.03.2014 18:54:
    "Thor 2: The Dark Kingdom" von 2013, die Fortsetzung des Films "Thor" von 2011 mit Chris Hemsworth als Titelheld, erscheint am 20. März 2014 auf DVD und Blu-Ray.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Sa. 08.02.2014 20:15-22:35 SAT.1
· So. 31.08.2014 20:15-22:40 Pro7
· Mo. 01.09.2014 00:25-02:30 Pro7
· So. 01.02.2015 20:15-22:30 Pro7
· Mo. 02.02.2015 09:25-11:20 Pro7
· Fr. 19.06.2015 20:15-22:40 Pro7
· So. 21.06.2015 12:55-15:05 Pro7
· Sa. 26.09.2015 20:15-22:30 SAT.1
· So. 27.09.2015 15:45-17:55 SAT.1
· Do. 24.12.2015 22:55-01:00 Pro7
· Sa. 26.12.2015 14:15-16:30 Pro7
· Fr. 08.01.2016 22:40-00:30 SF2
· Sa. 09.01.2016 03:40-05:20 SF2
· Sa. 06.02.2016 22:35-00:20 ORF1
· Fr. 24.06.2016 20:15-22:25 Pro7
· So. 26.06.2016 11:45-13:55 Pro7
· Fr. 18.11.2016 23:30-01:40 3PLUS
· Sa. 19.11.2016 23:00-01:15 3PLUS
· Mo. 30.01.2017 20:15-22:30 Kabel1 Thor USA 2011
· Di. 31.01.2017 01:10-03:00 Kabel1
· Sa. 08.07.2017 20:15-22:35 3PLUS
· So. 09.07.2017 01:15-03:05 3PLUS
· Fr. 20.10.2017 20:15-22:30 Pro7
· So. 22.10.2017 00:00-02:10 Pro7

Positionen in Toplisten:

Filme des Jahres 2011:
· November 2017: Platz 48 (Note 2,50, 2 Stimmen, 45x aufgerufen)
· Oktober 2017: Platz 56 (Note 2,50, 2 Stimmen, 42x aufgerufen)
· September 2017: Platz 56 (Note 2,50, 2 Stimmen, 42x aufgerufen)

Bewertung dieses Films durch Nutzer:

Bewertungsdurchschnitt: 2,50 (zwei Stimmen) Bewertungssterne: 2 von 5Bewertungssterne: 2 von 5
Fazit: Ganz okay, bedingt sehenswert.

Kommentare zu diesem Film:

Nick (43), männlich, aus Hamburg (DE), Wertung positiv
Dieser Film soll uns also zeigen, wo der Hammer hängt. Zunächst gibt's aber rund eine halbe Stunde... wie soll ich es sagen, Fantasy-Tam-Tam? Dann stehen aber die meisten von uns mit beiden Beinen auf der Erde (so sie nicht auf der Couch vorm Fernseher herumlümmeln) und wir kriegen eine Frau am Steuer demonstriert, wie auch kurz vor dem schon erwähnten rund dreißigminütigen Exkurs.
Die Geschichte mit dem Donnergott in der heutigen Welt (21. Jahrhundert, Planet Erde) in Kombination mit ein wenig Verschwörung, Regierungsagenten und was sonst noch so dazu gehört, ist recht kurzweilig. Wenn's um Asgard geht, ist's eher... naja, gewöhnungsbedürftig, eben etwas unirdisch abgedreht.
Als vier Kumpels von Thor auftauchen, ist's immer noch kein Mittelalterfest, aber für die Freunde von Zerstörungsorgien ist gesorgt, als so ein böses fettes Feuerstrahlgesicht (mit Anspielung auf Stark Industries, Iron Man) auftaucht und ein wenig Kram (Autos, Häuser, usw.) in Schutt und Asche legt. Interessant: Bumeranghammer, die eine gewisse Eigenwilligkeit an den Tag legen - kriegt man nicht im Baumarkt.
Fazit: Eine harmlose Actionkomödie mit germanischen Gottheiten gewürzt, ganz okay. Und achso, einen Eisriesen kann man vermutlich auch im Kino nicht vor dem Film bestellen. Nach dem Film auch nicht.
Mi. 14.04.2013 22:36 · 85.177.233.161 · e177233161.adsl.alicedsl.de


Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH