» The Walking Deceased -...   » Kiss the Cook - So sch...   » Hitman: Agent 47   » Run All Night   » Boy 7   » Erlösung   » House Party: Tonight's...
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Mit Burnout durch den Wald

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Deutschland , Originalsprache: Deutsch

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)

(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Gudrun Hartwig
: Herbert Hartwig
: Alfred Schuster
: Silvia Rautenberg
: Johann Meininger
: Rosa Spencer
: Therapeutin
: Jorgo
: Elizabeth Schuster
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Mit Burnout durch den Wald" (Arbeitstitel "Mit Burnout durch den bayrischen Wald") ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2014. Regie führte Michael Rowitz. Es spielen u.a. Jutta Speidel, Walter Kreye und Maximilian von Pufendorf.

Titel zu diesem Film:

» Mit Burnout durch den Wald
» Mit Burnout durch den bayrischen Wald

Handlung:

Sechs Burnout-Patienten brechen mit ihrer gemeinsamen Therapeutin Hannah (Birge Schade) zu einer viertägigen Outdoor-Therapie in die Märkische Schweiz in Brandenburg auf: Da ist zum einen die allein erziehende Lehrerin Silvia (Stefanie Stappenbeck), die ihren Alltagsstress mit einer Kaufsucht zu kompensieren versucht und bereits kurz vor einem Hörsturz steht. Zum andern ist da der rastlose Unternehmensberater Johann (Max von Pufendorf), der Effizienz und Gewinnmaximierung mit Lebenssinn verwechselt. Johann ist ein selbsternannter Workaholic, der laut eigener Aussage keinerlei Schwächen hat, und nur mit dabei ist, weil er von seinem Chef und seiner Assistentin dazu gezwungen wurde. Und jetzt muss er sich auch noch ein Zimmer mit der frustrierten Lehrerin Silvia teilen. Die beiden sind sich direkt spinnefeind und können eine gewisse Anziehung dennoch nicht leugnen. Der Langzeitarbeitslose Alfred (Martin Brambach) wiederum sucht die Schuld an der Erschöpfungsgesellschaft im kapitalistischen System und in Leuten wie Johann, dem er im weiteren Verlauf des Films versucht, die Augen zu öffnen. Und zwar mit einem heftigen Schlag ins Gesicht.

Die stets unentschlossene und unterbezahlte Dauerpraktikantin Rosa (Paula Kalenberg), die sich von einem befristeten Vertrag zum nächsten hangelt, ist gerade mal Ende Zwanzig und doch schon völlig ausgebrannt. Statt sich in der Kunst selbst zu verwirklichen, wie sie es immer wollte, arbeitet sie für eine Werbeagentur, um dicken Kindern ungesunde Vollfett-Schokolade schmackhaft zu machen. Und zu guter letzt fährt auch das gegensätzliche Rentner-Pärchen Herbert (Walter Kreye) und Gudrun (Jutta Speidel) mit zu diesem therapeutischen Outdoor-Trip: Während die leicht depressive Gudrun im Grunde nur noch auf den nahenden Tod wartet, will Herbert endlich seinen Ruhestand genießen und es noch mal so richtig krachen lassen. Zum großen Unverständnis von Gudrun hat er sich zu diesem Zweck bereits heimlich ein Wohnmobil gekauft, um damit die Welt zu bereisen.

Für die allzu optimistische Therapeutin Hannah erweisen sich ihre sechs gestressten Patienten im weiteren Verlauf als echte Härtefälle. Bald muß sie feststellen, daß sie mit ihren Standardmethoden aus der Stressforschung an ihre Grenzen kommt: Gemeinsames Wandern durch die stille Natur, Brückenbau zur Schärfung der Teamfähigkeit und die Besinnung auf das Wesentliche durch eine Wachtherapie scheinen diesmal nicht so recht zu fruchten.

Letztendlich sind es vielmehr die Patienten selbst, die sich auf dieser Reise mehr oder weniger gegenseitig therapieren, in dem sie sich zuhören, sich annähern und ihre Probleme ernst nehmen. Und als Johann, der im Rahmen seines Consulting-Jobs bereits mit großer Verve zahlreiche Mitarbeiter entlassen hat, schließlich selbst zum Opfer einer Rationalisierungsmaßnahme wird, und man ihm telefonisch mitteilt, daß man seine Dienste nicht mehr benötigt, sieht auch der leidenschaftliche Verfechter der Leistungsgesellschaft ein, daß die Dinge nicht so einfach sind, wie er immer tut.

Während Herbert und Gudrun sich am Ende dazu entscheiden, die letzte Etappe ihres Lebens lieber getrennt zu gehen, findet die shoppingsüchtige Silvia ausgerechnet in dem frisch gefeuerten Zahlenoptimierer Johann einen neuen Partner und Hausmann, der vielleicht wieder ein wenig Ordnung in ihr Leben - und in ihr überzogenes Bankkonto - bringen wird. Rosa wiederum nimmt den Rat des Langzeitarbeitslosen Alfred ernst und macht erst mal ein Sabbatjahr - anstatt sich weiter von skrupulösen Arbeitgebern ausbeuten zu lassen. Und Alfred selbst besinnt sich schließlich auf seine Studentenzeit, in der er sich als Taxifahrer verdingt hat. Statt weiter als Hot Dog verkleidet in der Fußgängerzone Flyer zu verteilen, wie das Jobcenter es von ihm verlangt hat, setzt er sich also wieder ins Taxi und lernt dort jede Menge interessante Menschen kennen.

Auch wenn die Patienten am Ende nicht vollkommen im Reinen sind, sind sie doch ein kleines Stückchen weiser geworden. Die Therapeutin Hannah ist am Ende dieser für sie ziemlich anstrengenden Reise allerdings durchaus selbst therapiebedürftig. Denn auch wenn sie ihren Patienten den guten Rat mit auf den Weg gegeben hat, nicht immer so hohe Erwartungen an sich selbst und das Leben zu haben, damit man nicht so schnell enttäuscht wird, waren ihre eigenen Erwartungen, in vier Tagen gleich sechs Burnouts zu kurieren, wie Johann anmerkt, vielleicht etwas zu ambitioniert. Kein Wunder also, daß diese extrem hohe Erwartung in der eigenen Überforderung endet.

Externe Links zu diesem Film:

Mit Burnout durch den Wald in der dt. Wikipedia
Mit Burnout durch den Wald in der Internet Movie Database

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Fr. 29.08.2014 20:15-21:45 ARD Free-TV-Premiere
· Do. 23.10.2014 22:00-23:30 NDR
· Fr. 24.10.2014 00:45-02:15 NDR
· Do. 29.01.2015 20:15-21:45 RBB
· So. 03.05.2015 22:30-00:00 MDR
· Mo. 04.05.2015 12:30-14:00 MDR
· Di. 01.09.2015 13:45-15:15 HR
· Mo. 21.09.2015 18:30-20:00 ONE (1Festival)
· Di. 22.09.2015 07:00-08:30 ONE (1Festival)
· Di. 22.09.2015 12:30-14:00 ONE (1Festival)
· Sa. 26.09.2015 05:00-06:30 ONE (1Festival)
· So. 22.11.2015 20:15-21:50 ONE (1Festival)
· Do. 26.11.2015 01:45-03:15 ONE (1Festival)
· Sa. 28.11.2015 03:30-05:00 ONE (1Festival)
· Sa. 29.10.2016 13:00-14:30 ARD
· Mi. 21.12.2016 10:40-12:10 RBB
· Do. 22.12.2016 01:15-02:40 RBB
· Sa. 16.09.2017 15:00-16:30 ARD

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann schauen Sie sich unsere Newsletter an!

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH