» Villmark Asylum - Schr...   » The Hunter's Prayer   » Navy Seals vs. Zombies   » Zwischen den Jahren   » Maikäfer flieg   » Der junge Karl Marx   » The Dinner
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Macondo

(Macondo)

TV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Österreich , Originalsprache: Deutsch, Tschetschenisch
, FSK ab 6

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Macondo" ist der erste Spielfilm der iranisch-österreichischen Regisseurin Sudabeh Mortezai. Der Film, der von der österreichischen Produktionsfirma Freibeuterfilm produziert wurde, handelt von einem elfjährigen Jungen namens Ramasan, der im Tschetschenien-Krieg seinen Vater verloren hat und mit seiner Familie in einer abgelegenen Wohnsiedlung in Wien lebt. Der Film lief im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2014 sowie auf zahlreichen anderen Festivals. In Österreich kam der Film am 14. November 2014 in die Kinos.

Titel zu diesem Film:

» Macondo

Handlung:

Der Schauplatz des Films ist die Flüchtlingssiedlung "Macondo", die sich in einem Industriegebiet am Stadtrand von Wien im Bezirksteil Simmering befindet. Laut Schätzungen wohnen dort zwischen 2000 und 3000 Menschen aus 22 Ländern.

So auch der elfjährige tschetschenische Junge Ramasan, der Protagonist des Films, der alleine mit seiner Mutter Aminat und seinen zwei jüngeren Geschwistern unter schwierigen Verhältnissen aufwächst. Weil der Vater im Krieg gefallen ist und er der älteste Sohn ist, muss Ramasan viel Verantwortung für die Familie übernehmen. Während seine Mutter in der Arbeit ist, kümmert er sich um seine zwei kleinen Schwestern oder erledigt die Einkäufe. Bei wichtigen Behördengängen muss er seine Mutter auch als Übersetzer unterstützen. Noch hat die Familie keine positive Antwort auf ihren Asylantrag bekommen.

Eines Tages zieht Isa, ein ehemaliger Kriegskamerad des toten Vaters, in die Wohnsiedlung ein. Er übergibt Ramasan ein Familienfoto und die Uhr seines Vaters. Neugierig beobachtet Ramasan den sympathischen Neuankömmling und fragt ihn aus. Bald findet er heraus, dass sein Vater nicht der Kriegsheld war, für den er ihn immer gehalten hat. Allmählich entwickelt sich enge Beziehung zwischen Isa und Ramasan, "doch als Aminat beginnt, sich für Isa zu interessieren, beginnt für Ramasan ein emotionaler Konflikt". Er fühlt sich bedroht und betrachtet Isa plötzlich als einen Rivalen. Obwohl Isa verständnisvoll auf ihn eingeht, lässt Ramasan seine ganze Wut an ihm aus.

Die Situation erreicht einen dramatischen Höhepunkt, als Ramasan eines Tages beschuldigt wird, in der Nacht in einen Baggerpark eingebrochen zu sein. Vor den Polizeibeamten behauptet Ramasan schlichtweg, Isa hätte ihn und seine Freunde zum Einbruch angestiftet. Erst als Isa von der Polizei abgeführt wird, begreift Ramasan, was er getan hat. Voller Reue wartet er nur noch darauf, dass Isa zurückkommt und ihm verzeiht.

Externe Links zu diesem Film:

Macondo in der dt. Wikipedia
Macondo in der Internet Movie Database

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· So. 16.10.2016 23:05-00:40 ORF2

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann schauen Sie sich unsere Newsletter an!

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH