» Who Am I - Kein System...   » The Best of Me - Mein ...   » Hüter meines Bruders   » John Wick: Kapitel 2   » Mein Blind Date mit de...   » Enemy   » Die Verführten
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Höhere Gewalt

(Turist)

Filmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Schweden, Frankreich, Norwegen, Dänemark , Originalsprache: Schwedisch, Englisch, Französisch, Norwegisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Höhere Gewalt" (Originaltitel: "Turist", auch "Tourist", weltweit englisch "Force Majeure") ist ein schwedisches Filmdrama von Regisseur und Drehbuchautor Ruben Östlund aus dem Jahr 2014. Es spielen u.a. Johannes Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren und Vincent Wettergren. · In Deutschland wurde der Film auf Festivals gezeigt (1. Oktober 2014 in Hamburg, 9. Oktober 2014 in Köln), bevor er am 20. November 2014 in den Kinos anlief. ·

Titel zu diesem Film:

» Höhere Gewalt
» Turist
» Force Majeure
» Tourist

Handlung:

Tomas und Ebba, ein junges, erfolgreiches schwedisches Ehepaar, sind mit ihren Kindern Vera und Harry zum Skifahren in einem luxuriösen Ferienhotel in Frankreich. Die wunderschöne Idylle wird nur getrübt durch gelegentliche laute Knallgeräusche von den umliegenden Hängen, mit denen instabile Schneemassen zum kontrollierten Lawinenabgang gebracht werden sollen. Beim Essen auf einer Terrasse des Hotels mit Aussicht auf die nahen, schneebedeckten Berghänge kann die Familie staunend eine solche Staublawine mitverfolgen. Jedoch kommen die Schneemassen schnell näher und aus Staunen wird Panik, als die Lawine schließlich über die Terrasse hereinbricht. Alle springen auf und fliehen, wobei Ebba bei den Kindern bleibt und sie zum Ausgang der Terrasse drängt, während Tomas alleine wegrennt und seine Frau und Kinder zurücklässt.

Zum Glück erweist sich die Staublawine als relativ harmlos. Ebba und die Kinder setzen sich wieder an den Tisch, dann gesellt sich auch Tomas zu ihnen und versucht mit einem verlegenen "Na, das war vielleicht was?" zur Normalität zurückzukehren. Doch Ebba antwortet darauf nicht, sieht ihn nicht an, wirkt verwirrt und nachdenklich.

Später, bei einem Gespräch mit einer alten Freundin von Ebba und ihrer amerikanischen Urlaubsbekanntschaft erzählt Ebba auf Englisch von der Situation mit der Lawine. Es zeigt sich, dass Tomas die Szene anders interpretiert als seine Frau. Er leugnet oder ihm scheint nicht wirklich bewusst zu sein, dass er weggelaufen ist und seine Familie im Stich gelassen hat. Auf Schwedisch ergänzt er, dass er gar nicht in Skischuhen rennen könne.

Ebba reagiert mit stiller Wut, sie isoliert sich ein wenig von der Familie, und macht einen Skiausflug auf eigene Faust. Sie trifft sich mit ihrer Freundin mit der sie gemeinsam am Vorabend zu Abend gegessen haben zum Kaffee, als sich die Freundin von einem anderen Mann verabschiedet. Ebba konfrontiert ihre Freundin mit ihrer Promiskuität, fragen sie, ob sie ihren Mann und ihre Kinder liebt. Ihre Freundin sagt, dass sie eine offenen Beziehung mit ihrem Mann führt, und dass sie froh ist, wenn er eine Frau für großartigen Sex findet, wenn er bei ihr ist. Ebba wird energischer, und die Freundin rät sich nicht streiten, und geht. Auch die Kinder spüren die wachsende Spannung zwischen den Eltern, so platzt etwa der kleine Harry einmal heraus: "Ich habe Angst, dass ihr euch scheiden lasst!"

Mats und Fanni, ein befreundetes Paar, treffen ebenfalls in dem Hotel ein. Zwischen den vier Erwachsenen kommt es nach einigen Gläsern Wein noch einmal zu einer Unterhaltung, die sich um die Lawinensituation dreht. Als Tomas weiterhin bestreitet, weggelaufen zu sein, fordert Ebba, sich die Szene auf einem Handy anzusehen, mit dem sie damals die Staublawine gefilmt hatten. Der widerstrebende Tomas muss nun einsehen, dass er tatsächlich weggelaufen ist. Mats versucht, zwischen Tomas und Ebba zu vermitteln, er argumentiert unter anderem mit dem Beispiel des Fährunglücks der Estonia, dass nun mal nicht jeder ein Held ist. Fanni sagt, dass sie vermutet dass sich Mats in einer solchen Situation vergleichbar verhalten würde, Mats ist darüber irritiert.

Tomas ist sein offensichtlich gewordenes Versagen nun sehr peinlich. Als sie wieder allein im Hotelzimmer sind, beginnt er zu weinen, setzt sich auf den Fußboden und steigert sich nach und nach in einen nicht endenwollenden Weinkrampf hinein. Die Kinder kommen dazu, die ihren Vater noch nie so gesehen haben, sind völlig verwirrt und versuchen, ihn mit Umarmungen zu trösten. Ebba sitzt unschlüssig daneben und erklärt nur "Euer Papa ist ein bisschen traurig", bis Vera zu ihr kommt und auch sie drängt, Tomas mit zu trösten.

Am letzten Tag des Urlaubs unternimmt die Familie noch einmal einen Skiausflug. Dabei geraten sie in dichten Nebel. Tomas, mit den Kindern, vermisst plötzlich Ebba, die nicht mehr zu sehen ist. Ganz schwach hört er schließlich ihre Hilferufe. Er befiehlt den Kindern, hier auf ihn zu warten, stapft in den Nebel davon. Nach einer Weile kommt er wieder zurück, auf seinen Armen trägt er die nur scheinbar verletzte Ebba. Selbstbewusst erklärt er seinen Kindern, dass nun alles in Ordnung sei.

Bei der Rückreise im Skibus über den Gebirgspass zeigt der Fahrer des Busses ein äußerst unsicheres Fahrverhalten. Unruhe breitet sich unter den Fahrgästen aus, und Ebba fordert den Busfahrer auf, sie aussteigen zu lassen. Nachdem sie mehr und mehr in Panik gerät, gibt der Fahrer ihrer Aufforderung nach und öffnet die Türen. Sie verlässt als erste den Bus, während andere Reisende versuchen, mit aller Kraft nach draußen zu gelangen. Tomas steckt mitten im Gewühl, als Mats die anderen auffordert, langsam und besonnen aus dem Bus zu steigen, damit keine Panik ausbricht. In der hereinbrechenden Dämmerung läuft die Gruppe den einsamen Gebirgspass herunter.

Externe Links zu diesem Film:

Höhere Gewalt in der dt. Wikipedia
Höhere Gewalt in der Internet Movie Database

News zu diesem Film:

  • Mi. 24.05.2017 09:18:
    ARTE zeigt die Free-TV-Premiere des schwedischen Filmdramas "Höhere Gewalt" von Ruben Östlund aus dem Jahr 2014 mit Johannes Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren u.a. am Montag, 29. Mai 2017, um 20:15 Uhr.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Mo. 29.05.2017 20:15-22:10 ARTE Free-TV-Premiere
· Do. 01.06.2017 13:40-15:50 ARTE

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann schauen Sie sich unsere Newsletter an!

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH