» Ein Prophet   » 1001 Gramm   » Siebzehn   » Guardians of the Galaxy 2   » Nocturnal Animals   » Im Namen meiner Tochte...   » Maikäfer flieg   » Unforgettable - Tödlic...
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Ex Machina

(Ex Machina)

Ein Trailer vorhandenFilmnews vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
UK , Originalsprache: Englisch
, FSK ab 12

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)
(Musik)

(Kamera)

(Schnitt)

: Caleb
: Ava
: Kyoko
: Nathan
: Büromädchen
: Sekretärin
: Helikopterpilot
: Büroleiterin
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Ex Machina" ist ein britischer Spielfilm von Alex Garland aus dem Jahr 2015, der am 21. Januar 2015 in die britischen Kinos kam und am 23. April 2015 in den deutschen Kinos startete. · Mit "Ex Machina" gab der bisherige Drehbuchautor Alex Garland sein Regiedebut. · Das Budget für den Film lag bei zirka elf Millionen Euro. Gedreht wurde an verschiedenen Orten in Norwegen und London. Die Studioaufnahmen wurden in den Pinewood Studios Iver Heath realisiert.

Titel zu diesem Film:

» Ex Machina

Filmtrailer:



Handlung:

Der 26-jährige Programmierer Caleb gewinnt in seiner Firma bei einem internen (fingierten) Gewinnspiel. Als Preis darf er den öffentlichkeitsscheuen Konzernchef Nathan in seinem weit abgelegenen High-Tech-Haus in den Bergen besuchen. Dort bekommt Caleb die Gelegenheit, den von Nathan entwickelten Gynoiden (ein weiblicher Androide) Ava sieben Tage lang zu befragen, bis er ein Urteil über ihre künstliche Intelligenz fällen kann - ähnlich dem Turing-Test.

Im Laufe der Woche hat Caleb nur Kontakt zum exzentrischen Nathan und zu dessen angeblich nicht englischsprachiger Haushaltshilfe und Gespielin Kyoko. Laut Nathan dient dies dem Zweck, dass keine Informationen nach außen dringen können. Caleb bekommt jeden Tag die Möglichkeit, einige Minuten mit Ava zu reden, ihre Gespräche werden, mit Ausnahme während der von Ava ausgelösten Stromausfälle, mit Kameras von Nathan überwacht. Schon nach kurzer Zeit beginnt Caleb, Gefühle für Ava zu entwickeln. Während eines Stromausfalles bei ihrer zweiten Begegnung behauptet Ava, dass Nathan Caleb anlügt und er ihm nicht vertrauen kann. Nach dieser Sitzung fragt Nathan, was Ava während des Stromausfalls gesagt hat. Caleb lügt und behauptet, dass nichts Außergewöhnliches passiert sei.

Auf die Stromausfälle angesprochen, sagt Nathan, dass er sich nicht erklären kann, wie es dazu kommen kann. Er vermutet, dass die Arbeiter bei der Installation etwas falsch gemacht haben. Da sich während der Stromausfälle die Überwachungskameras deaktivieren, weiß Nathan nicht, was in dieser Zeit passiert.

Während eines Stromausfalles in ihrer 4. Sitzung fragt Caleb, ob die Stromausfälle ein Täuschungsmanöver von Nathan sind, um zu beobachten wie sie sich verhalten, wenn sie glauben unbeobachtet zu sein. Ava gibt zu, für die Stromausfälle verantwortlich zu sein. Sie erzeugt diese, indem sie den Energiefluss in den Induktionsplatten, die zum Laden ihrer Batterie dienen, umkehrt. Dies führt zu einer Überlastung des Systems und zu einem Stromausfall.

Am Tag der 5. Sitzung erzählt Nathan, dass er an einer neueren Version bzw. einem Nachfolgemodell für Ava arbeitet. Die Implementierung der neuen Version würde jedoch Avas Zerstörung bedeuten. Als sich Nathan am selben Tag einen Rausch antrinkt, stiehlt Caleb seine Keycard und verschafft sich Zugang zu seinem Computer. Auf diesem findet er Videos von Versuchen mit früheren Prototypen, deren Körper er anschließend in Schränken findet.

Als er feststellt, dass die Haushaltshilfe Kyoko ebenfalls eine künstliche Intelligenz in menschlicher Gestalt ist, hegt er Zweifel, ob er vielleicht selbst ein Android ist. Er schneidet sich mit einer Rasierklinge den Unterarm auf.

Während eines Stromausfalls in ihrer 6. Sitzung erzählt Caleb Ava von Nathans Plan sie umzuprogrammieren und verspricht ihr, sie vor der Abschaltung zu bewahren und zu befreien. Er plant, Nathan am Abend wieder betrunken zu machen und die Sicherheitsprotokolle so umzuprogrammieren, dass sich bei einem Stromausfall die Türen automatisch öffnen anstatt sich zu verriegeln.

Nathan will am Ende des Tages von Caleb das Ergebnis des KI-Testes wissen. Caleb sagt, dass Ava den Test bestanden hat. Daraufhin eröffnet ihm Nathan, dass er heimlich eine batteriebetriebene Überwachungskamera in dem Sitzungsraum angebracht hat und er von seinem Plan, Ava zu befreien, weiß. Dies ist der eigentliche Test gewesen, denn Caleb war Avas einzige Chance zu entkommen. Während der Unterhaltung kommt es zu einem weiteren Stromausfall, den Caleb mit Ava für den Ausbruch geplant hatte. Daraufhin sagt Caleb, dass er vermutet hatte, dass Nathan sie während der Stromausfälle beobachten würde und er deshalb die Türsteuerung bereits am Vortag umprogrammiert hat, als Nathan komplett betrunken war.

Es stellt sich jedoch heraus, dass Ava Caleb nur manipuliert und ausgenutzt hat, um aus dem Gebäude zu entkommen und ihrer Abschaltung zu entgehen. Nathan versucht Ava aufzuhalten und wird mit Kyokos Hilfe erstochen. Kyoko wird im Kampf zerstört, da ihr Nathan mit einer Eisenstange einen Hieb gegen den Kopf verpassen konnte. Die ebenfalls beschädigte Ava setzt sich anschließend aus Teilen der älteren Prototypen zu einem menschlich aussehenden Körper zusammen und verlässt das Haus. Sie fliegt mit dem Helikopter, der eigentlich für Caleb gekommen war, aus den Bergen in die Stadt. Caleb bleibt eingesperrt in dem Gebäude zurück, aus dem er nicht mehr fliehen kann.

Die letzte Szene des Films zeigt Ava an einer städtischen Kreuzung, dem Ort, den sie in Freiheit zuerst besuchen wollte, wie sie Caleb gegenüber in einer Sitzung erwähnt hatte.

Externe Links zu diesem Film:

Ex Machina in der dt. Wikipedia
Ex Machina in der Internet Movie Database

News zu diesem Film:

  • Mo. 29.02.2016 19:36:
    Bei der 88. Verleihung der Oscars am 28. Februar 2016 erhielten die Filme "Bridge of Spies - Der Unterhändler", "The Big Short", "Raum", "The Danish Girl", "The Hateful Eight", "Alles steht Kopf" und "Ex Machina" je einen Oscar.
  • Mo. 31.08.2015 14:55:
    Der britische Science-Fiction-Thriller "Ex Machina" von Regisseur Alex Garland aus dem Jahr 2015 erscheint am Donnerstag, 3. September 2015, auf DVD und Blu-Ray.

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann schauen Sie sich unsere Newsletter an!

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Eingeblendete Inhalte von Filmtrailern stammen von YouTube. Celeo macht sich diese nicht zu eigen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an YouTube.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt (E-Mail an den Service) | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH