» Planet of the Sharks   » Die Boxtrolls   » Avengers - Age of Ultron   » San Andreas   » Glee on Tour - Der 3D ...   » Night of the Living Deb   » Trash Detective
 
CyberportAmazon.dethalia.deOTTO - Ihr Online-ShopreBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshopsaturn.de
 
 

Erinnerungen an Marnie

(Omoide no Mani)

Ein Trailer vorhandenFilmnews vorhandenTV-Ausstrahlungsdaten vorhandenNoch keine Bewertung vorhanden. Geben Sie die erste ab!Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten!
Japan , Originalsprache: Japanisch
, FSK ab 0

Kategorisieren Bewerten Kommentieren TV-Info

(Regie)

(Drehbuch)
(Drehbuch)
(Drehbuch)

(Produktion)
(Produktion)

(Musik)

: Marnie (orig. Stimme)
: Anna Sasaki (dt. Stimme)
: Marnie (dt. Stimme)
: Yoriko (orig. Stimme)
: Anna Sasaki (orig. Stimme)
: Baaya (orig. Stimme)
: Hisako (orig. Stimme)
: Hisako (dt. Stimme)
: Setsu Ōiwa (dt. Stimme)
: Kiyomasa Ōiwa (dt. Stimme)
: Kiyomasa Ōiwa (orig. Stimme)
: Yoriko (dt. Stimme)
: Setsu Ōiwa (orig. Stimme)
Amazon.de
thalia.de
OTTO - Ihr Online-Shop
reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop
saturn.de
"Erinnerungen an Marnie" ("jap. 思い出のマーニー", "Omoide no Mani") ist ein Anime-Film des Studio Ghibli aus dem Jahr 2014. Er entstand unter der Regie von Hiromasa Yonebayashi und basiert auf dem Roman When Marnie Was There von Joan G. Robinson. Es ist der letzte Film des Studios, das sich danach für eine Umstrukturierung zunächst aus der Produktion von Kinofilmen zurückgezogen hat. Der Film wurde für den Oscar 2016 in der Kategorie "Bester animierter Spielfilm" nominiert.

Titel zu diesem Film:

» Erinnerungen an Marnie
» Omoide no Mani

Filmtrailer:



Handlung:

Die 12-jährige Anna ist asthmakrank und einsam. Früher war sie ein lebhaftes Kind, doch dann wurde sie ruhig und zog sich zurück. Um sich zu erholen, wird sie von ihrer Pflegemutter Yoriko über den Sommer aus Sapporo in den Norden Hokkaidos geschickt, zu ihren Verwandten Kiyomasa und Setsu. Als sie durch die ihr unbekannte Umgebung läuft, findet sie an der Küste eine alte Villa, die unbewohnt ist. Das Gebäude zieht sie magisch an und daher watet sie durch das niedrige Wasser und besieht sich das verfallene Haus. Dort schläft sie im Garten ein und als sie aufwacht, kann sie wegen der mittlerweile eingetretenen Flut nicht zurück. Ein Mann nimmt sie mit seinem Ruderboot mit, und während sie davonfahren, brennen im Haus plötzlich alle Lichter. Kiyomasa und Setsu erzählen ihr, dass das Haus und ein nahes Silo seit langem ungenutzt sind. Gerüchten zufolge soll es dort spuken.

Bald träumt Anna von dem Haus, sieht im Fenster ein blondes Mädchen, dem von einer alten Frau sehr grob die Haare gekämmt werden. In den nächsten Tagen zieht es Anna immer wieder zur Villa, um diese zu zeichnen. Nachdem sie sich auf einem Tanabata-Festival mit einem anderen Mädchen gestritten hat, läuft sie davon und gelangt wieder zu der alten Villa. Sie hat Erinnerungen, wie man Pflegeeltern für sie gesucht hat, als sie noch viel jünger war - doch es wollte sich niemand um sie kümmern. Verzweifelt und in Tränen will sie davonlaufen, als sich eine Kerze auf einem einsamen Boot entzündet. Sie steigt ein und rudert in Richtung Villa, wobei das Boot wie in einer Strömung plötzlich auf diese zuschießt. Plötzlich kommt das blonde Mädchen aus ihrem Traum zum Steg und hilft ihr. Sie stellt sich als Marnie vor.

In der nächsten Zeit freunden sich Anna und Marnie an und treffen sich oft. Beide scheinen sofort eine enge liebevolle Bindung zueinander zu finden und halten ihre Treffen geheim. Anna taut in ihrer Gegenwart auf und hat zum ersten Mal wieder Spaß und lacht von Herzen. Gemeinsam erleben sie in der Villa viel miteinander, doch eines Tages ist Marnie und alles in der Villa verschwunden. Anna ist traurig und trifft in der Nähe des Hauses Hisako, eine alte Frau, die wie Anna zuvor das Haus zeichnet. Sie erzählt Anna, dass in die Villa wieder eine Familie einziehen wird. Als Anna zum Haus rennt, trifft sie dort das Sayaka, ein Mädchen in ihrem Alter, welche Anna als erstes für Marnie hält, da sie ein altes Tagebuch mit Marnies Namen darauf in ihrem Zimmer gefunden hat und glaubt, dass Anna es zurückholen will. Anna schlägt es auf und ist überrascht, denn im Buch steht alles beschrieben, was sie zuvor gemeinsam mit Marnie erlebt hat, die folgenden Seiten sind jedoch herausgerissen. Sayaka und Anna wollen herausfinden, was es damit auf sich hat, und freunden sich an.

Bald taucht Marnie wieder auf. Nach einem gemeinsam Spaziergang erzählt Anna ihr, dass sie glaubt, dass ihre Pflegemutter Yoriko sich nur um sie kümmert, weil sie dafür monatlich Geld überwiesen bekommt, was sie beim heimlichen Stöbern in den Unterlagen ihrer Pflegemutter herausgefunden hatte. Dies war auch der Zeitpunkt, seitdem Annas Selbstwertgefühl sich aufgelöst hatte und sie sich selbst nicht mehr für wertvoll und gut genug befand, um Freunde zu finden und ihre Pflegefamilie als wahre Familie zu akzeptieren. Marnie nimmt sie in die Arme und tröstet Anna mit der Zuversicht, dass Yoriko sie bestimmt liebt und sich nicht nur wegen des Geldes um sie kümmert. Danach öffnet sich auch Marnie ihr und erzählt, dass sie von ihrer Familie oft allein gelassen wurde - mit ihrem Kindermädchen und zwei Zofen, die sie sehr schlecht behandeten. Einmal wurde sie als kleines Kind während eines Sturmes von den beiden gehässigen Zofen beinahe in das verfallene Silo gesperrt, und nur das heftige Gewitter hatte sie gestoppt. Seitdem fürchtet sich Marnie sehr vor dem Gebäude. Um ihre Angst zu besiegen, gehen Anna und Marnie gemeinsam zum Silo. Als Anna unterwegs in der Nähe des Silos von Sayaka gerufen wird, da diese die verschwundenen Seiten gefunden hat und ihr zeigen möchte, wendet sie sich kurz ab und Marnie verschwindet. Oben im Silo findet sie Marnie völlig verängstigt auf dem Boden kauernd. Marnie klammert sich an Anna und ruft nach "Kazuhiko", einem Freund von ihr, den Anna bereits einmal in der Villa gesehen hatte. Marnie ist zu sehr verängstigt, um das Silo zu verlassen und so schlafen sie umklammert im Gewitter ein. Anna träumt davon, wie Kazuhiko in das Silo kommt und die verängstigte Marnie rettet. Als sie aufwacht, ist sie allein im Silo und verlässt dieses weinend vor Wut, da Marnie sie verlassen hat. Sayaka, welche mittlerweile die gefundenen Seiten gelesen hat, geht mit ihrem Bruder im Sturm los, um Anna zu suchen. Sie finden sie im Regen auf dem Boden liegend und bringen sie nach Hause, da sie hohes Fieber hat.

Als es Anna wieder besser geht, zeigt Sayaka ihr die fehlenden Seiten und ein Bild der Villa, welches hinten von der alten freundlichen Malerin Hisako signiert ist. Gemeinsam besuchen sie Hisako, die ihnen verrät, dass sie eine alte Kindheitsfreundin von Marnie war. Sie erzählt ihnen, dass Marnie es in der Kindheit sehr schwer gehabt hat, später aber Kazuhiko heiratete und sie eine Tochter hatten. Doch Kazuhiko starb bald darauf und da Marnie vor Trauer krank wurde, schickten sie ihre Tochter in ein Internat. Kurz nachdem Marnies Tochter selbst ein Kind bekommen hatte, starben sie und der Vater bei einem Autounfall. Marnie zog daraufhin das Kind der beiden die ersten Jahre groß, bis sie selbst verstarb.

Als Yoriko zu Besuch kommt und um Anna abzuholen, freut sie sich sehr, dass es ihr viel besser geht und sie endlich Freunde gefunden hat. Durch ein altes Foto der Villa, welches Yoriko mitgebracht hat, erfährt Anna, dass sie Marnies Enkeltochter ist und in einem Flashback sehen wir Marnie neben der kleinen Anna am Bett sitzen, wo sie ihr die Geschichten und Abenteuer, die sie mit Kazuhiko erlebt hat, erzählte. Dies erklärt, warum Anna in ihren Träumen und Vorstellungen genau diese Situationen mit Marnie erlebt hatte. Durch die Wärme und Zuversicht, die Marnie ihr in diesen Tagträumen gegeben hat, hat Anna gelernt, wieder Freunde zu finden und akzeptiert Yoriko als ihre Mutter, da sie diese, als sie beim Abschied auf Hisako treffen, als ihre 'Mutter' vorstellt. Sie verspricht allen, bald wieder zu Besuch zu kommen, und fährt mit ihrer Mutter lächelnd der Heimat entgegen.

Externe Links zu diesem Film:

Erinnerungen an Marnie in der dt. Wikipedia
Erinnerungen an Marnie in der Internet Movie Database

News zu diesem Film:

  • Mo. 05.06.2017 14:10:
    Das japanische Animefilmdrama "Erinnerungen an Marnie" aus dem Jahr 2014 von Hiromasa Yonebayashi läuft am Montag, 12. Juni 2017, um 20:15 Uhr bei ARTE als Free-TV-Premiere.
  • Fr. 04.03.2016 06:17:
    Der japanische Animefilm "Erinnerungen an Marnie" aus dem Jahr 2014 von Hiromasa Yonebayashi erscheint am Freitag, 11. März 2016, auf DVD und Blu-Ray.

Fernsehausstrahlungen zu diesem Film:

· Mo. 12.06.2017 20:15-21:55 ARTE Free-TV-Premiere
· So. 18.06.2017 09:35-11:10 ARTE

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Film im Fernsehen läuft?
Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein und klicken auf Benachrichtigung anfordern.


Möchten Sie regelmäßig Informationen über Filme erhalten?
Dann abonnieren Sie für sich unsere Newsletter!
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse im untenstehenden Feld ein, wählen den gewünschten Newsletter und klicken auf Abonnieren.


   Mehr Informationen

Kategorisieren Sie diesen Film:
(Werte zwischen 0% (gar nicht) und 100% (voll vorhanden))
Ernst/Seriosität
Anspruch/Niveau
Spannung/Thrill
Action/Tempo
Gewalt/Brutalität
Grusel/Horror
Humor/Witz
Erotik/Sex
Romantik/Liebe
Emotionalität/Gefühl

Film bewerten:

Kommentieren Sie diesen Film:
(Achtung, nur vollständig ausgefüllte Kommentare/Meinungen werden berücksichtigt!)
Name
Alter
Geschlecht männlich weiblich
Ort
Land
Wertung
Kommentar/Meinung
E-Mail-Adresse
(für eventuelle Rückfragen, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)
 


Informationen zu diesem Film basieren ggf. auf Angaben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, die dort unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Eingeblendete Inhalte von Filmtrailern stammen von YouTube. Celeo macht sich diese nicht zu eigen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an YouTube.

Fehler und Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.


Angebote zu diesem Film:
Kontakt | Impressum | © 2011-2017 NFL / Opetus Software GmbH